26.2.17

Knete

Gestern war ich auf der Creativmesse hier in München. Da gab es auch ein paar Seifenstände, aber alle nur mit fertiger Seife. Das letzte was ich brauche, ist fertige Seife :D Aber eine Seife hatte eine schöne Form. Da war ich kurz davor, die Seife zu kaufen, um sie dann abformen zu können. Stattdessen wollte ich mir selbst einen Fuß formen. Nase hab ich ja letztes Mal gemacht.

Vor einiger Zeit erhielt ich im 4um ein neues Rezept für noch bessere Knete, als nur mit normalem Salzteig, wie ich ihn bisher gemacht habe. Das musste ich unbedingt ausprobieren. Den Tab hatte ich seither immer offen gelassen. Gestern packte es mich dann, und ich probierte es. Ich hielt mich genau ans Rezept. Bei der Zitronensäure war ich mir nicht sicher, ich gab sie einfach kristallin dazu und goss dann das kochende Wasser drauf. Erst nur ca. 150ml, dann nochmal die restlichen 50ml, weil ich mir bei der Konsistenz noch nicht ganz sicher war. Und das war toll! Noch recht warm, super geschmeidig, super Konsistenz! Echt um Längen besser, als der normale Salzteig, den ich die letzten 2 Male gemacht habe. Daraus entstand nun der Fuß. Für den Comiclook bekam der Fuß nur 4 Zehen. Der Fuß ist mächtig groß geworden, das wird ne Monsterseife!
Außerdem hatte ich letztens die Idee, die verbrannte, hockende Figur, die ich als Kind mal in der Sommerkunstwerkstatt in groß gebaut habe, nachzubauen. Spontan hatte ich noch die Idee, einen Mund zu formen. Dann gingen mir aber die Ideen aus, und ich tat den restlichen Teig in den Kühlschrank.

Hier nochmal das von oben zitierte Rezept:
200 gr Mehl
70 gr Salz
1 EL Zitronensäure oder Weinsteinsäure
3 EL Öl
150 - 200 ml kochendes Wasser

Mehl und Salz in einer hohen Schüssel (Messbecher) verrühren, Öl dazu und verrühren, Zitronensäure dazurühren, dann das kochende Wasser drauf und mit dem Rührgerät (Teigaufsatz) rühren bis glatt.

Die Fotos entstanden leider erst am nächsten Tag, daher sehen sie schon etwas angeschrumpelt aus. Frisch ist der Teig super glatt!










Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen