10.9.17

Anleitung: Waschmittel aus Kastanien

Vor ca. 2 Jahren fing ich an, meine Wäsche mit Kastanien und Natron zu waschen. Ich war damals auf dem Müllvermeidungstrip (ich versuche es so gut es geht immernoch, ich bin aber sehr schlecht darin). Die Inspiration kam von smarticular.

Seit 2 Jahren wasche ich also so, wie ich es im folgenden beschreibe. Ich bin sehr zufrieden damit, alles wird sauber und Gerüche werden entfernt. Es riecht dann einfach nach garnichts. Luftgetrocknet riecht es frisch wie immer. Ich bin restlos begeistert, und deshalb möchte ich diese Anleitung hier teilen. Im ersten Teil beschreibe ich die Gewinnung des "Waschmittels", was man also nur ein Mal pro Jahr machen muss/kann, wenn eben die Kastanien reif sind. Im zweiten Teil folgt dann das eigentliche waschen.

Gewinnung des Waschmittels

1. Kastanien sammeln. Bei meinem 2-Personen Haushalt haben 2kg locker für 2 Jahre gereicht. Nur ein Anhaltspunkt.


Die Kastanien so schnell wie möglich weiter verarbeiten, sonst werden sie trocken und hart. 

2. Kastanien mit dem Messer vierteln

3. Die Viertel in einen kräftigen Mixer geben und zu Schrot verarbeiten, je feiner desto besser. Ein flacher Mixer bietet sich an. In einem Smoothie-Mixer mixt sich das ganze nicht gut durch, und so bleiben die kleinen Teile unten und werden immer feiner zerkleinert, während oben drauf noch die ganzen Viertel liegen, und man ständig umrühren muss.

4. Zur Trocknung ausbreiten, z.B. auf Backblechen. Je dünner es ausgebreitet wird, desto schneller trocknet es (logisch). Es braucht ein paar Tage, also möglichst das ganze dann angehen, wenn man den Platz nicht für was anderes braucht.
PS: Diese Menge wurde später auf 4 Backbleche verteilt, zur schnelleren Trocknung
5. Wenn alles restlos durchgetrocknet ist (ganz sicher sein!), dann kann es in eine Dose abgefüllt werden. Ich habe einen extra Salzschöpfer spendiert, der nur für das Waschmittel ist.
Fertiges (Bunt)Waschmittel


Dieses Waschmittel aus der gesamten Kastanie nutze ich für jegliche Wäsche. Wer sehr delikates weißes hat, und daher weiß separat wäscht (bei uns kommt nicht genug weiße Wäsche zusammen), der sollte das Innere der Kastanie von der Schale befreien. Danach wird ganz normal mit Punkt 3 fortgefahren. Ich habe einige Kastanien geschält und damit weißes Waschmittel hergestellt. Diese Schalen aber nicht wegschmeißen, die können in das "Buntwaschmittel" wandern, also einfach zu den ungeschälten Kastanien dazugeben.

Geschälte Kastanien neben den Schalen. Diese Schalen wandern einfach mit zu den ungeschälten Kastanien.
Weißes Waschmittel aus geschälten Kastanien


Verwendung des Waschmittels

1. Einen Schöpfer (oder 1-2 EL) des Waschmittels in ein Stoffteesieb geben (das nur für Waschmittel verwendet wird), in einen schmalen Becher hängen und warmes Leitungswasser so hoch einfüllen, dass das Waschmittel ins Wasser taucht. Je weniger Wasser das ist, desto geliger wird der Sud.






2. Das ganze muss nun etwas ziehen. Je wärmer das Wasser war, desto schneller geht das. Die Spanne geht von 8 Stunden bei kaltem Wasser bis hin zu wenigen Minuten bei kochendem Wasser. Wenn ich genug Zeit habe nehme ich am liebsten einfach warmes Leitungswasser und lasse es ein paar Stunden stehen. Man sollte es immer möglichst eine halbe Stunde stehen lassen, dann sind schon viele Saponine aus der Kastanie ausgewaschen.

3. Wenn man dann waschen will, gibt man 1-2 EL Natron (je nach Geruchsbelästigung der Wäsche) in das Waschmittelfach der Maschine, und kippt dann den Sud ins Waschmittelfach. Wenn das Wasser nicht noch zu heiß ist, kann man das Stoffteesieb vorsichtig ausdrücken, um noch die letzten Saponine der Wäsche zuzuführen.

4. Nun ganz normal die Waschmaschine anstellen und waschen.

Das Waschmittel kann auch ein 2. oder gar 3. Mal verwendet werden, wenn gleich nochmal gewaschen werden soll. Wenn ich vorher weiß, dass ich mehr als 1 Mal wasche, dann nutze ich kein heißes Wasser zum aufsetzen des Suds, und drücke das Sieb in Schritt 3 auch nicht aus, um mehr Saponine für den nächsten Waschgang übrig zu behalten. Sauber ist bisher dennoch alles geworden. Ob ich das Waschmittel nocheinmal verwenden kann oder nicht mache ich davon abhängig, wie trüb und schleimig der letzte Sud war. Ein 2. Mal ging bisher immer. Ein 3. Mal nur manchmal
























Kommentare:

  1. Vielen Dank für die ausführliche Erklärung Yuko, werde ich auf jeden Fall nachmachen. Theoretisch könnte ich doch das Natron und den Kastaniensud auch in so ein Flüssigwaschmittelbehälter geben, oder?

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Oh, sorry, jetzt erst gesehen! :O
      Ja, aber der Kastaniensud schimmelt schnell. Daher macht man das nicht auf Vorrat sondern immer spontan für die nächste Wäsche.
      LG Yuko

      Löschen